• DE
TEL +49 40 - 357 111 - 64
 

Mitochondrien-Erkrankung

Kraftlose Kraftwerke unserer Zellen

Mitochondrien sind unsere Energieproduzenten. Hier werden die Energieträger unserer Nahrung, also Kohlenhydrate und Fette, umgewandelt in ATP (Adenosintriphosphat), den universellen Energieschlüssel unseres Körpers.

Die Funktionstüchtigkeit unserer Mitochondrien wird heute oft beeinträchtigt durch:

  1. Unzureichende Zufuhr absolut notwendiger Mikronährstoffe (können wir oft nachweisen)
  2. Alltägliche und allgegenwärtige Umweltgifte, die wichtige biochemische Schritte blockieren (sind bei chronisch Kranken fast immer nachweisbar)
  3. Chronische Entzündungen, auch „silent inflammation“ genannt, seien sie bakteriell, viral oder autoimmun verursacht

Mitochondrien benötigen, um funktionieren zu können, zahlreiche Mikronährstoffe, insbesondere in Form von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Enzymen (insbesondere Coenzym Q10), Aminosäuren. Diese Mikronährstoffe müssen täglich in ausreichendem Maße unserem Körper zugeführt werden. Bei der heute üblichen Ernährungsweise ist das durchaus nicht gesichert.

    TEILE DIESEN BEITRAG: