• DE
TEL +49 40 - 357 111 - 64
 

Therapeutische Leistungen

Wir behandeln Ursachen, nicht Symptome

Wir bieten Ihnen ein konzeptübergreifendes Repertoire ineinandergreifender wissenschaftlicher Behandlungsmethoden an. Neben den universitärmedizinischen Therapien haben wir ganzheitliche Lösungen. Alle Verfahren im BIOLOGICUM+  sind wissenschaftlich abgesichert und begründet und haben zum therapeutischen Ziel, die naturgegebene Selbstregulation des Körpers wiederzustellen. Auf Basis der aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisse aus den verschiedenen medizinischen Fachrichtungen wenden wir im BIOLOGICUM+ nachfolgende Therapien unter größter Sorgfalt für Sie an:

INUSpherese®/Blutwäsche

Allen chronischen Erkrankungen liegt eine chronische Entzündung zugrunde. Langwierige chronische Entzündungen schlagen früher oder später in eine der zahlreichen Autoimmunerkrankungen um. Mit der INUSpherese® waschen wir gezielt Entzündungsmediatoren nicht nur aus Ihrem Blut, sondern aufgrund eines osmotischen Gefälles ebenso aus dem Bindegewebe, dem Fettgewebe, dem Nervensystem. Zusätzlich waschen wir messbar nachvollziehbar fehlgebildete autoimmune Antikörper aus dem Blut heraus, was die INUSpherese® besonders geeignet macht zur ursächlichen Therapie der Autoimmunkrankheiten. Ebenso werden hochgefährliche, proentzündliche Immunkomplexe, die wir häufig bei chronischen Entzündungen nachweisen können, messbar entfernt. Zusätzlich ist eine der besonderen Fähigkeiten der INUSpherese® das Entfernen der heutzutage allgegenwärtigen Umweltgifte. Zahlreiche Wissenschaftler sehen die unvermeidbaren, zahllosen Umweltgifte, die jeder Mensch täglich in sich aufnimmt, als Hauptursache und Initialzündung der latent chronischen Entzündungen, der „silent inflammation“. Hieraus können sich später die verschiedenen, zurzeit rasant zunehmenden Autoimmunkrankheiten entwickeln – und mit höchster Wahrscheinlichkeit die verschiedenen, ebenfalls Jahr für Jahr um 2 % zunehmenden Krebserkrankungen.

Die INUSpherese® behandelt die Ursache der Krankheiten. Und trägt wesentlich zur Verhütung zahlreicher Krankheiten bei.

Insulinpotenzierte Therapie (IPT)

Genauso wie die INUSpherese® wissenschaftlich abgesichert. Der IPT liegt die Erkenntnis des PET (Positronen-Emissions-Tomographen) zugrunde, dass chronisch infizierte Zellen und Tumorzellen einen ganz wesentlich erhöhten Zuckerbedarf (Glucosebedarf) haben. Beim PET spritzt man in die Venen radioaktiv markierten Zucker, der von Tumorzellen entschieden mehr aufgesogen wird als von gesunden Zellen. So reichert sich der radioaktiv markierte Zucker gezielt und fast ausschließlich in Tumorzellen an, die auf diese Weise im PET sichtbar gemacht werden.

Gleiches gilt für chronisch infizierte Zellen. Bei chronischen Infektionen wie der Borreliose und deren Co-Infektionen oder auch bei chronisch viralen Infektionen (Epstein-Barr-Virus, Zytomegalie etc.) senken wir gezielt den Blutzuckerspiegel mit Insulin auf einen sehr niedrigen Wert von ca. 40 mg%. Ab diesem Zeitpunkt verabreichen wir den zuckerhungrigen, kranken, infizierten Zellen Glucose, woran wir bei bakteriellen Infektionen ein Antibiotkum oder bei Virusinfektionen ein Virostatikum koppeln.

Auf diese Weise erreichen wir ganz gezielt mit deutlich geringeren Dosierungen von Antibiotika/Virostatika sehr hohe Wirkspiegel des erwünschtes Wirkstoffs innerhalb der erkrankten Zelle bei gleichzeitiger Schonung der gesunden Zellen. Wir benötigen mithilfe der insulinpotenzierten Therapie also erheblich geringere Dosierungen der Medikamente und erreichen den gezielten Transport in die erkrankten/infizierten Zellen bei gleichzeitiger Schonung der gesunden Zellen.

Chelat-Therapie

Bei ca. 80 % unserer Patienten können wir toxische Schwermetalle wie Arsen, Blei, Quecksilber etc. nachweisen. Diese sehr häufig vorkommenden toxischen Schwermetalle blockieren Hunderte wichtiger Enzymsysteme im Körper, wirken auch direkt neurotoxisch und haben epigenetische Einflüsse auf die DNA. Die Chelat-Therapie (Cheilos = altgriechisch für „Zange“) nimmt toxische Schwermetalle in der chemischen Strukturformel buchstäblich in die Zange und macht sie auf diese Weise ausleitbar über die Nieren. Im Urin lassen sich die Mengen der durch die Chelat-Therapie ausgeschiedenen Schwermetalle konkret nachweisen. Das Bindegewebe, das Nervengewebe, das Hirn und sämtliche inneren Organe werden von wichtigen Alltagsgiften entlastet. Im Feedback berichten unsere Patienten oft über verbesserte Sehkraft, über verbesserte Schlafqualität, über verbesserte Gedächtnisleistung, über eine Reduktion allergischer Symptome und allgemein über eine verbesserte Alltagsenergie.

In der Cercla-Liste der US-Umweltbehörde stehen Arsen, Blei und Quecksilber an erster, zweiter und dritter Stelle der bedeutsamsten Alltagsgifte in den industrialisierten Ländern.

Weitere Informationen hier: Chelat-Therapie

Hormone

Hormone steuern unsere natürliche Vitalität, Kraft, Lust, Unternehmungsgeist und Antrieb. Die Steuerungsorgane sind die Schilddrüse, die Nebennieren, die Geschlechtsorgane und die Bauchspeicheldrüse. Eine sorgfältige Analyse des vollständigen Hormonstatus sollte spätestens ab dem 50. Lebensjahr erfolgen, um ggf. mithilfe einer vollkommen natürlichen Hormonregulation ohne chemische Hormon-Analoga die wesentlichen Funktionen zu erhalten, die uns Kraft, Lebensfreude, Optimismus, Zuversicht und Vitalität schenken und damit unsere Gesundheit erhalten.

Biologische Medizin

Biologische Medizin folgt der Logik und den Gesetzen der Natur. Während die Chemiemedizin/Universitätsmedizin immer nur ein bestehendes Symptom chemisch zu unterdrücken oder per Operation zu entfernen versucht, fragt sich die biologische Medizin nach den Ursachen der Erkrankung. Sobald die Ursache(n) einer Erkrankung verstanden wird, ergibt sich in der Regel ein naturgesetzlich logischer Weg, wie diese Ursache behandelt werden sollte. Die Biologische Medizin nimmt in der Regel mehr Zeit in Anspruch als die chemische Medizin/Universitätsmedizin. Jedoch kann die biologische Medizin Krankheiten ausheilen, während die chemische Medizin nur unerwünschte Symptome zu unterdrücken vermag.

Ganzheitliche Medizin

Die ganzheitliche Medizin sieht nicht jedes einzelne Organ des Menschen für sich isoliert, sondern legt in seiner Diagnose besonderen Wert auf die Beziehungen der Organe zueinander und die zusammenhängenden Funktionen der Organe miteinander. Eben der Logik der Natur folgend und nicht einer willkürlich isolierten Einzelbetrachtung eines einzelnen Organs. Zudem verbindet die ganzheitliche Medizin die Vorteile und den Nutzen der Universitätsmedizin mit den etablierten und gut verstandenen biologischen Naturheilverfahren.