INUSpherese®

Ein Meilenstein innovativer Hightech-Medizin

Im Zeitalter stark zunehmender autoimmuner Erkrankungen und Entzündungen als auch steigender Krebsraten - oft ausgelöst durch Virus-Erkrankungen und Umwelteinflüsse, hat die Pharmakologie in den letzten Jahrzehnten keinen entscheidenden Durchbruch geschafft. Besonders chronische Infektionen und schwer fehlregulierte Entzündungen mit der Folge erheblicher Organschäden, die mit der bisherigen Medizin weder gebremst noch rückgängig gemacht werden konnten, lassen sich daher oft erst erfolgreich mit der INUSpherese® Blutwäsche beeinflussen. Wird die INUSpherese® bereits präventiv eingesetzt, können all diese zurzeit sehr stark zunehmenden Autoimmunkrankheiten oft bereits im Vorwege verhindert werden.

Die INUSpherese® ist eine der stärksten Möglichkeiten der Ursachentherapie.

Umweltgifte funktionieren nach der Haber'schen Regel: Je länger sie einwirken, umso toxischer werden sie. Die INUSpherese® hingegen arbeitet nach den Gesetzen der Thermodynamik und ermöglicht auf diese Weise die Entgiftung und Entschlackung über die Anzahl der jeweils durchführten Therapien und die genutzte Zeit. Das erfolgt nach bekannten Naturgesetzen und ist somit genau berechenbar.

Mit der INUSpherese®/Blutwäsche erreichen wir mehrere Ziele: Wir waschen aus dem Blut gezielt krankheits- und entzündungsauslösende Umweltgifte heraus. Zudem halbieren wir pro INUSpherese® die übrigen Entzündungsmediatoren; wir mindern also die Entzündung pro Sitzung um ca. 50 %. Außerdem filtern wir fehlgebildete autoimmune Antikörper sowie Viruspartikel (z. B. Hepatitis C und HIV) heraus. Dem weltweit sehr stark zunehmenden Phänomen der Autoimmunkrankheiten setzen wir also keine nebenwirkungsreichen „Anti“-Mittel entgegen, sondern entfernen gezielt ihre auslösenden Faktoren wie Umweltgifte, Entzündungsmediatoren und fehlgebildete autoimmune Antikörper.

Aufgrund des sich während der INUSpherese® einstellenden osmotischen Effekts werden die oben genannten Krankheitsverursacher auch aus dem Bindegewebe, Fettgewebe, Nervengewebe, den Augen und allen inneren Organen herausgewaschen. Schon mit der ersten INUSpherese® werden diese Krankheitsverursacher deutlich reduziert und durch Wiederholungen auch komplett eliminiert.

Die Wirkung der INUSpherese® bei chronischen Entzündungen und Autoimmunerkrankungen

  • Am deutlichsten wird der Nutzen der INUSpherese® am Beispiel der autoimmunen, entzündlichen rheumatoiden Arthritis (RA). Mit jeder INUSpherese® reduzieren wir den maßgeblichen Entzündungsmarker CRP um ca. 50 %. Auch die zahlreichen anderen Entzündungsmarker senken wir erheblich. Viele Rheumapatienten nehmen bereits nach einer INUSpherese® deutliche Verbesserungen ihrer Beweglichkeit und eine deutliche Schmerzreduktion wahr.
  • Ein weiteres gutes Beispiel für die klinische Bedeutung, Entzündungsverursacher aus dem Blut und letztlich auch dem Nervensystem herauszuwaschen, ist die Polyneuropathie. Hierbei stellt die INUSpherese® eine klare evidenzbasierte Indikation dar.
  • Welche Bedeutung Umweltgifte haben können, wird oftmals beim Multiple Chemical Sensitivity Syndrome (MCS) deutlich. Die klinische Überempfindlichkeit gegen verschiedenste Chemikalien sinkt oftmals in dem Maße, wie man den Körper von alltäglichen und allgegenwärtigen Umweltgiften entlastet.
  • Bei dem Chronic Fatigue Syndrome (CFS), sofern es durch latent chronische Entzündungen verursacht wird, lässt sich ebenfalls oftmals die Bedeutung der Entzündungsverursacher erleben, die mit der INUSpherese® herausgewaschen werden.

Spezielle Long Covid Apherese Therapie

In Folge der Zusammenarbeit mit der Universitäts-Klinik Dresden haben wir für Patienten mit Long Covid Symptomen ein spezielles Corona Apherese Kaskaden Therapiemodul entwickeln können, das wir im übrigen auch bei Impfschäden erfolgreich eingesetzt haben:

A) Eine Lipidapherese und einen Tag später naturheilkundliche Infusionen mit ausgewählten antientzündlichen und antioxidativen Infusionen.

B) Eine Therapie mit der INUSpherese®, mit der Fähigkeit autoimmune Antikörper, zirkulierende Immunkomplexe, Entzündungsfaktoren, Umweltgifte (Trigger) und pathogene Proteine zu entfernen. Hierbei ist die Entfernung der autoimmunen Antikörper entscheidend. Es erfolgt eine Zugabe von Acetyl-Glutathion (einem Antioxidanz) und einem Vitaminpräparat.

Stabilisiert wird je nach Patient mit einem individuellen Medikamentenplan der spezielle Infusionstherapien enthält, wobei die Vermeidung von Thromben (kleine Gefäßverschlüsse) Vorrang hat:

  • Enzyme und Antikoagulatien, wenn entsprechende Krankheitsbilder bekannt sind
  • Verbesserung der Mikrozirkulation z. B mit Gingko Infusionen
  • Antientzündliche Infusionen, in der Regel sind 2 Therapien anfangs notwendig, dann nach 2-4 Wochen eine Wiederholung.

Eine weitere entscheidende Fähigkeit der therapeutischen Anwendung besteht in der nachweisbaren Verbesserung der Durchblutung in den kleinsten Endverästelungen der Arterien - dem Endstromgebiet (Durchblutung in den Arteriolen und Kapillaren), womit die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung aller Gewebe und ebenso der Abtransport der Stoffwechselschlacken entscheidend verbessert wird. Dies bedeutet eine effektive und natürliche Revitalisierung aller Gewebe. Genau hier wird der Blutdruck reguliert, und hier finden entscheidende Teile des Stoffaustausches statt. Nicht nur Durchblutungsstörungen wie die Koronare Herzkrankheit oder Hirndurchblutungsstörungen verbessern sich hierdurch, sondern ebenso wird die Durchblutung (Mikrozirkulation) in sämtlichen inneren Organen erhöht, wodurch die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung verbessert und gleichzeitig der Abtransport von liegen bleibenden Stoffwechselschlacken oft erst ermöglicht wird. Beispielsweise profitieren besonders die Augen hiervon bei Macula- und Netzhaut-Erkrankungen sowie gleichermaßen die Nieren, das Hirn und das Herz.

Die positive Wirkung der INUSpherese® zeigt sich ebenso im Energiestoffwechsel (Laktat/Pyruvat-Stoffwechsel bessert sich, auch sind positive Veränderungen des Peroxinitrit-Metabolismus nachzuweisen). Hierdurch können entscheidende Stoffwechselwege chronischer Erkrankungen gebessert werden.

Die im BIOLOGICUM+ angebotene INUSpherese® ist die aktuell effektivste Methode, Umweltgifte, fehlgebildete autoimmune Antikörper, zirkulierende Immunkomplexe und Entzündungsmediatoren aus dem Körper zu filtern. In tausenden von Anwendungen hat sie sich bereits bewährt. Unsere Aufgabe sehen wir darin, den Körper wieder in seine natürliche Regulationsfähigkeit und Funktionstüchtigkeit zurückzuversetzen. Dabei ist die INUSpherese® für uns essenziell und aus unserer Ursachentherapie nicht wegzudenken.

Historie des INUSpherese® Verfahrens

Die Apherese (Def.: etwas wegnehmen, filtern) wurde erstmals 1956 von dem japanischen Arzt Agishi angewandt und entwickelt. Hintergrund waren Herausforderungen bei einer Quecksilber-Katastrophe in Japan (Minamata-Katastrophe). Die Apherese wurde seitdem ständig weiterentwickelt und ist ein fest etabliertes Heilverfahren im Bereich der Lipiderkrankungen (genetische Fetterkrankungen) und bei Rheuma sowie in der Notfallmedizin. Die bewährte Methode des Blutreinigungsverfahrens Apherese wurde seit 2002 von der Firma INUS zur INUSpherese® wissenschaftlich weiterentwickelt, um schnell und annähernd nebenwirkungsfrei abgelagerte Gifte und chronische Entzündungen dauerhaft aus dem Körper zu eliminieren. Auch im aufstrebenden China erlebt die INUSpherese® einen erheblichen Aufschwung. Ihr besonderer Nutzen erweist sich bei den sehr stark zunehmenden Autoimmunerkrankungen und Umweltbelastungen, bei denen die INUSpherese® oftmals entscheidend helfen kann.

Dialyse vs. INUSpherese® vs. Lipid Apherese vs. H.E.L.P. Apherese

Die Dialyse wird in der Regel beim lebensbedrohlichen Nierenversagen eingesetzt und ist somit ein Ersatzverfahren zur körpereigenen Blutreinigung. Demgegenüber wäscht die INUSpherese® zwar ähnlich dem Prinzip der Dialyse das Blut, jedoch mit dem Ziel, die krankheitsverursachenden Umweltgifte, krankhafte (=autoimmune) Antikörper, zirkulierende Immunkomplexe, Entzündungsmediatoren und zahlreiche andere Substanzen aus dem Blut/Plasma, dem Bindegewebe, dem Nervengewebe und dem Fettgewebe zu entfernen. Dadurch wird mithilfe der INUSpherese® auch die Mikrozirkulation erheblich verbessert. Dies ist eine Zusatzleistung, welche die körpereigene Funktion der aktiven Niere verbessert und oft entscheidend hilft, Bluthochdruck auf natürliche und ursächliche Weise zu korrigieren.

Durch den Einsatz eines speziellen Filters führen wir auch bei Patienten mit entsprechender Indikation eine gezielte Lipid-Apherese durch. So waschen wir gezielt und spezifisch die wichtigsten Risikofaktoren für Herzkreislauf-Erkrankungen heraus, nämlich Lipoprotein (a) und senken das Cholesterin, insbesondere auch das MDA-LDL = oxidiertes Cholesterin. Diese Apherese können wir aufgrund günstigerer Filter zu einem ähnlich kostengünstigen Preis wie die H.E.L.P. Apherese anbieten.

Das H.E.L.P.-Verfahren dient ausschließlich der Blutfettsenkung. Hier wird wie bei der INUSpherese® das Plasma von den übrigen Blutbestandteilen getrennt. Anschließend folgt jedoch nicht ein hochspezialisierter zweiter Filter, sondern stattdessen werden dem Plasma Heparin und ein Azetatpuffer beigemischt, wodurch der pH-Wert des Plasmas stark sinkt. Hierdurch ändert sich die Oberflächenladung bestimmter Blutfette (LDL-C, Lp(a)) und es kommt zu einer Bindung. Das LDL-Cholesterin wird in einem zweiten Durchgang mit dem Heparin durch Ausfällung bzw. Adsorption entfernt. Die Pufferlösung wird dann noch in einem 3. Durchgang mittels einer Dialyse entfernt und der physiologische pH-Wert wiederhergestellt. Die verbesserte Mikrozirkulation wird bei der H.E.L.P.-Apherese durch sehr hohe Heparin Gaben erreicht, nicht wie bei INUSpherese® durch Entlastung pathologischer Blutbestandteile, die durch eine spezielle, intelligente Membran entfernt werden.

Kosten der INUSpherese®

Trotz der vielen Vorzüge findet die INUSpherese® Therapie in der Regel keinen Einzug in die gesetzliche oder private Kassenleistung. Eine Therapie kostet um die 2400,- bis 2600,- Euro. 

Die INUSpherese® wurde über Jahrzehnte hinweg von zahlreichen Ärzten geprüft, wissenschaftlich überwacht und weiterentwickelt. Der Nachweis der Wirksamkeit kann für jeden Patienten individuell durch Blutanalysen oder Anaylsen des Filter Eluats erbracht werden. Damit kann konkret bewiesen werden, welche krankheitsverursachenden zirkulierenden Immunkomplexe, Entzündungsmediatoren, fehlgebildete autoimmune Antikörper und allgegenwärtige Umweltgifte in welcher Menge aus Ihrem Körper entfernt wurden.

TEILE DIESEN BEITRAG: