• DE
TEL +49 40 - 357 111 - 64
 

Schmerztherapie

Endlich schmerzfrei leben

Ursächlich für Schmerzen können mechanische Einwirkungen (Unfälle) und akute sowie besonders chronische Entzündungen sein. Daher gilt es, bei allen chronischen Schmerzen insbesondere nach chronischen Entzündungen und deren Ursachen zu forschen. Nur so können wir zu einer ursächlichen Schmerztherapie gelangen, ohne dauerhaft und lebenslänglich Schmerzen mit nebenwirkungsreichen Medikamenten unterdrücken zu müssen.

An erster Stelle der Schmerzthrapie sollte also immer die ursächliche Behandlung der den Schmerzen zugrunde liegenden Entzündungen stehen.

An die zweite Stelle sollte man ursächlich therapeuthische Konzepte setzen wie insbesondere die Neuraltherapie. Hierbei wird das Lokalanästhetikum Procain an die lokalen Nervenganglien gespritzt, wodurch die von diesen Nerven versorgten Gewebe entschieden besser durchblutet werden. Dies erhöht den Sauerstoff- und Nährstoffzufluss und ermöglicht gleichzeitig den Abtransport der entzündlichen Stoffwechselreste. Gleichzeitig wird die lokale Übersäuerung entzündlicher Gewebe maßgeblich verbessert. Allein über diese Maßnahmen erzielt man bereits oft eine gut Schmerzreduktion.

Erst an dritter Stelle sollten die klassischen Analgetika, also Antischmerzmittel der Pharmakologie, stehen. Diese können wir bei Bedarf natürlich auch einsetzen.

Ein wichtiger Hinweis zum rezeptfrei erhältlichen Schmerzmittel Paracetamol: Es birgt erhebliche Gefahren in sich, insbesondere das des Leberversagens. Die Anwendung von Paracetamol ohne ärztliche Anweisung kann leicht zu fehlerhaften Dosierungen führen.