Aktuelle Neuigkeiten und Studien

Die Forschung entwickelt sich ständig weiter und wir bleiben stets mit den neuesten Informationen aktuell - und teilen diese mit Ihnen.

Informative Videos

Wir veröffentlichen regelmäßig Patientenfälle und Aufklärungsfilme zu verschiedenen Themen.

Lexikon der biologischen Medizin

In unserem Lexikon können Sie unsere Informationen zu verschiedenen Erkrankungen, Therapiemethoden und diagnostischen Mitteln aufschlagen.

In diesem Review werden die derzeitigen klinischen Erfahrungen mit der extrakorporalen Apherese bei Patienten mit Post/COVID aus Zentren in ganz Deutschland zusammengefasst. Der Artikel ist bei Thieme am 27.10.2022 veröffentlicht worden.

Einleitung (deepl.com Übersetzung):

„Die kontinuierliche Zunahme der Fälle von Langzeit-/Post-COVID stellt eine medizinische und sozioökonomische Herausforderung für die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt dar. Während das wahre Ausmaß dieses Problems noch nicht vollständig bewertet werden kann, deuten jüngste Daten darauf hin, dass bis zu 20 % der Menschen mit bestätigter SARS-CoV-2 mehrere Wochen bis Monate nach der akuten Phase an klinisch relevanten Symptomen der Langzeit-/Post-COVID leiden. Das klinische Bild ist sehr unterschiedlich, wobei die Hauptsymptome chronische Müdigkeit, Dyspnoe und kognitive Symptome sind. Die extrakorporale Apherese wurde vorgeschlagen, um die Symptome von Post/COVID zu lindern. Daher werden derzeit zahlreiche Patienten mit Apherese behandelt. Derzeit liegen jedoch keine Daten aus randomisierten kontrollierten Studien vor, die die Wirksamkeit bestätigen könnten. Daher sind die Ärzte auf die Erfahrung von Ärzten und Zentren angewiesen, die diese Behandlung durchführen…“

 

Zum PDF auf externer Seite:

Post COVID and Apheresis – Where are we Standing?

Horm Metab Res 2022; 54: 715–720 DOI 10.1055/a-1945-9694 ISSN 0018-5043 © 2022. Thieme. All rights reserved. Georg Thieme Verlag, Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

Autoren dieser Veröffentlichung:

Charlotte Steenblock1 , Romy Walther1, Sergey Tselmin1, Natalia Jarzebska1, 2, Karin Voit-Bak3, Nicole Toepfner4, Timo Siepmann5, Jens Passauer1, Christian Hugo1, Gloria Wintermann6, Ulrich Julius1, Mahmoud Barbir7, Tina Z. Khan7, Milo A. Puhan8, Richard Straube1, Bernd Hohenstein1, Stefan R. Bornstein1, 9, Roman N. Rodionov1, 2

Affiliations:

  1. Department of Medicine III, University Hospital Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden, Dresden, Germany
  2. University Center for Vascular Medicine, University Hospital Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden, Dresden, Germany
  3. Zentrum für Apherese- und Hämofiltration am INUS Tagesklinikum, Cham, Germany
  4. Department of Pediatrics, University Hospital Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden, Dresden, Germany
  5. Department of Neurology, University Hospital Carl Gustav Carus, Technische Universität Dresden, Dresden, Germany
  6. Department of Psychotherapy and Psychosomatic
    Medicine, University Hospital Carl Gustav Carus,
    Technische Universität Dresden, Dresden, Germany
  7. Department of Cardiology, Harefield Hospital, Harefield,
    United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland
  8. Epidemiology, Biostatistics and Prevention Institute,
    University of Zurich, Zurich, Switzerland
  9. School of Cardiovascular and Metabolic Medicine and
    Sciences, Faculty of Life Sciences & Medicine, King’s College London, London, United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland
Cookie Consent mit Real Cookie Banner