• DE
 

Hinweise zur derzeitigen Corona-Situation

Sehr geehrte, liebe Patientinnen und Patienten,

für medizinisch notwendige Behandlungen stehen wir Ihnen weiterhin wie gewohnt zur Verfügung.
Sollten Sie hierzu Fragen haben, rufen Sie uns gerne an. Wir helfen Ihnen weiter.

Um unsere Patienten zu schützen kommen Sie bitte NICHT mit Atemwegserkrankungen zu uns. Arztpraxen wie uns ist es nicht momentan nicht gestattet, Menschen mit Atemwegserkrankungen zu behandeln. Bitte wenden Sie sich in einem solchen Fall an die Tel. 116 117, deren Personal nun erheblich  aufgestockt wurde und nun auch  besser  erreichbar ist.

Auch das UKE führt Tests auf Corona-Viren durch.

Wenn Sie zu uns kommen, befindet sich gleich hinter der Eingangstür links der Desinfektionsmittel-Spender. Wir bitten Sie, dort zunächst Ihre Hände zu  desinfizieren. Bitte beachten Sie auch das Hinweisschild am Eingang.

Dann sind Sie herzlich willkommen bei uns.

 

Zu Ihrer grundsätzlichen Information:
 

Welche Mikronährstoffe helfen der Abwehr bei Virusinfekten ?

Sie können aktiv Ihr Infektionsrisiko senken. Für das Coronavirus werden diverse Spurenelemente, Mineralien, Vitamine, Enyzme in der wissenschaftlichen Literatur diskutiert:

  • B-Vitamine
    Insbesondere B6, und andere B-Vitamine dienen wesentlich der mitochondrialen Energiegewinnung und sind unerlässlich für die Immunabwehr. Riboflavin erwies im Labortest eine gezielte Wirkung gegen Corona-Viren.
  • Omega-3-Fettsäuren
    Omega-3-Fette haben ein sehr grosses Wirkspektrum, u.a. konnte im Tierversuch schützende Effekte gegen Viren nachgewiesen werden
  • Zink
    Zur Ausbildung und Ausreifung der Immunabwehr-T-Zellen ist Zink unerlässlich. Zusätzlich konnten zielgerichtete Abwehrmechanismen gegen diverse Viren bewiesen werden. Die Vermehrung diverser RNA-Viren, auch  die des ersten Corona-Virus, konnten durch einen Zinkmangel definiert werden.
  • Vitamin D
    Die Wirkunsgbreite von Vitamin D lässt den Schluss zu,  dass es ebenfalls eine Rolle bei der Viren-Abwehr spielt. Neueste Studien aus den USA und GB zeigen mögliche Zusammenhänge zwischen Vitamin D Mangel und der Verbreitung und Sterberate von/bei Covid-19 Infektionen.
  • Selen
    Selen spielt eine entscheidende Rolle für das Immunsystem. Gezielt ungünstige Effekte bei einem  Mangel an Selen zeigen sich  beispielsweise bei einer Grippe-Virus-Infektion.
  • Vitamin C
    Zahllose Studien beweisen, wie Vitamin C die Atemwege vor bakteriellen und viralen Befall minimieren kann.

Eine andere Situation, ein veränderter Alltag ist da. Wie können wir diese Situation gut begegnen? Welche ganzheitlichen Vorsorgmöglichkeiten können neben den von der WHO empfohlenen Maßnahmen sinnvoll sein? Wie können wir die immunregulierenden und antiviralen Massnahmen sinnvoll nutzen? 

Das neu aufgetretene SARS-CoV-2 stellt nun nach MERS und SARS eine durch Coronaviren verursachte Epidemie dar. Jetzt haben wir den Fall, dass der Virus auf eine Bevölkerung trifft, die mit diesem Erreger bisher nicht konfrontiert war. Deshalb wird eine größere Anzahl Menschen infiziert, als wenn eine meist schon im Kindesalter erworbene Grundimmunität bestehen würde.

Bleiben wir ruhig und besonnen. Neben der Beachtung der von der WHO definierten Schutzmassnahmen  (Download Handzettel vom BMG) stärken Sie Ihr Immunsystem.

Denken Sie daran, die gesetzlichen Vorsorgemassnahmen einzuhalten, um Ansteckungswellen zu verlangsamen.

Bei Rückfragen sind wir da für Sie.

Ihr Biologicum-Team